Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ein Kürbis-Experiment

Hallo ihr Lieben

Heute kommt kein neues Nähergebnis, denn das Bubu war ziemlich ungnädig und wollte kaum schlafen. Es 'reichte' nur für ein selbstgekochtes Mittag - und selbst das war nur mit dem Kind auf dem Arm möglich. Was solls, es ist ja nur die unglaubliche Neugier eines so kleinen Menschen. Und das ist ja eigentlich wunderbar. 

Wie so oft in unserem Hause wurde zum Mittag mal wieder improvisiert. Schnell im Kühlschrank und auf dem Balkon (dort lagern manchmal unsere Ernteerträge) nachgesehen, was es so im Angebot gibt. Die Wahl fiel auf einen Hokkaidokürbis und eine Zwiebel. Ziemlich lahm. Also weiter den Kühlschrank durchkämmt. Da fiel mir eine Packung Bacon in die Hand und damit eine Idee ins Hirn:

Bacon - Rührei - Pflaumen im Speckmantel - süß und deftig - Kürbis = süß - Bacon = deftig
ERGO: Wem Pflaumen im Speckmantel schmecken, der sollte doch auch Kürbis mit Speck mögen?!

Der Hunger trieb den Kochvorgang voran:

Es wurde geschnippelt: Zwiebeln klein, Kürbis in Spähne gehobelt.


Als erstes habe ich den bacon angebraten, dann wieder aus der Pfanne genommen. Ein Klecks Olivenöl wieder in die Pfanne und die Zwiebeln angebraten. Dazu kam dann der leuchtende Kürbis.


Dann ordentlich salzen und pfeffern und ein wenig Kochsahne. (Nebenbei Nudeln kochen)
Am Ende die fertige Sauce auf den Nudeln verteilen, den Speck darüber zerbröseln und ordentlich Parmesan hobeln und tadaaaa:
Eine Speck-Kürbis-Pasta ward geboren!




Mniam mniam, mampf. Wird auf jeden Fall nochmal gekocht...

Alles Liebe 
Pilinka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!