Mittwoch, 8. Oktober 2014

Selbstgenähter Rasselelefant

Hallo ihr Lieben,

Wie ihr vielleicht schon festgestellt habt, verbindet mich eine große Liebe mit den Elefanten. Im Kinderzimmer findet man sie überall. Damit das Bubu auch für unterwegs einen Elefanten hat, habe ich kurzerhand einen selber genäht:


Das Schnittmuster habe ich von hier. Statt Baumwollstoffen habe ich cremefarbenes Fleece für den Körper und die Außenseite der Ohren, sowie Baumwollstoff für das Schwänzchen und die Innenseite der Ohren verwendet.

 Können diese (Perlmuttknopf-)Augen lügen?



Falls doch, kann man sie einfach geschickt mit den Elefantenohren verstecken ;) In Anbetracht der Größe der Elefantenohren, kann man übrigens schließen, dass es sich um einen genähten afrikanischen Elefant handeln, denn er hat ja größrer Ohren...

Als kleine Zugabe hat der Elefant ein kleines Schwänzchen und ein Band mit einem Clip erhalten. Der Clip wurde recycled aus einem alten Hosenträger, Schwänzchen und Band mithilfe eines Schrägbandformers improvisiert. Außerdem beherbergt das Innere des Elefanten ein kleines süßes Extra. In der Mitte der Füllung befindet sich eine Rassel, sodass das gute Stück bei jeder Bewegung schön mitrasselt...


Das Band mit dem Clip gabs dazu, weil das gute Stück ja mit auf die alltäglichen Bubureisen im Kinderwagen gehen sollte... 
So sieht es aus, wenn der Elefant baumelt:


Ach so: Ein kleiner Nachtrag... auf gehts zur Linkparty Elefantenliebe. Dort findet ihr alles mögliche Selbstgewerkelte zum Thema Elefanten...

http://contadinasway.blogspot.de/p/elefantenliebe.html


Alles Liebe, 
Pilinka

Kommentare:

  1. da sag ich nur ... Töröööööööö...SUPER niedlich! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag vor allem den Blumi-Stoff sehr gern. So gesehen ists ein kleiner Benjamin Blümchen.

    Der Stoff erinnert mich daran, dass ich noch immer ein originalverpacktes DDR-Bettwäsche-Set mit ganz ähnlichem Muster in meinem Schrank horte. Wenn ich denn irgendwann mal nähen lerne....

    AntwortenLöschen
  3. Ja, so kann man es sehen... Ach Kaja, leib bei deinen Leisten, Spenden sind willkommen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!