Freitag, 21. November 2014

Babyernährung: Beikosteinführung im Hause Pilinka und Co.

Hallo ihr Lieben,

Kommen wir heute mal zu einem heiklen Mutti-Thema: Beikost.
Tja, ihr, die ihr nicht frisch gebackene Neumütter seid, amüsiert euch ruhig. Für alle anderen also:

Brei, die Erste:
Wir haben unserem Bubu das erste Mal Möhrchenbrei angeboten, als sie knapp über 4 Monate alt war. Sie schlief zu der Zeit grauenvoll, machte mir das Stillen echt schwer und ich dachte nach 1,5 Wochen, dass meine Milch nicht mehr reicht. Kurzgefasst: Oh Baby, du musst langsam wirklich selbstständiger werden :)
Wir waren zu der Zeit im Urlaub und haben einfach mal Brei gekauft. Karotte und Karotte mit Kartoffel. Zack, erwärmt und dann begann der Spaß... das arme Bubu wusste nicht so ganz was wir von ihr wollten, aber egal. Insgesamt hat sie sich wacker geschlagen. An Tag 2 gab es dann Karotte mit Kartoffel, hehe. 
Wie viele von euch schlagen die Hände über dem Kopf zusammen und rufen: "Neeeinnn, das kann man doch nicht maaaachen!!!!???" Jaja, schon klar, in der Literatur steht überall, dass man langsam alles Mü für Mü einführen muss,... 
Egal, klein Bubu hat es verspeist, bzw. 3 Löffel im Mund hin und hergeschoben... Dann kamen wir wieder heim und ich erzählte ganz stolz unserer Hebamme, was wir getan hatten und ernetete nicht grad Wohlwollen.  
Zwischendurch wurde das Schlafen und die Laune vom Kind wieder besser, ohne das wir mit Brei weitermachten, also setzten wir erstmal wieder aus.

Brei, die Zweite:

Seitdem sie 6 Monate alt ist, starten wir wieder voll mit Brei durch: selbstgeerntete Möhrchen werden liebevoll gekocht und püriert und verschmäht. Ist klar. Nachdem ich noch Pastinake und Süßkartoffel ausprobiert habe, überlege ich ernsthaft wieder weiter einfach nur zu stillen. 


Ein Versuch noch: das To-go-Produkt schlechthin... die Banane wird probiert. Fein zerdrückt, kommt auch schon der erste Löffel in den Mund. Ich ernte zuerst ein skeptisches Gesicht und dann ein lautes  Lachen! :) Aha, wir haben den Geschmack des Bubus getroffen!!! 
Seitdem wurde immer mal wieder was anderes unter den bananenbrei gemischt und mittlerweile futtert das Bubu Banane, Süßkartoffel, Pastinake und Möhrchen. Check. Ich bin begeistert und freue mich auf jede einzelne "Fütterung"... 



Es geht voran mit der Selbstständigkeit und der Loslösung von dem universellen Mittelpunkt Mama. Irgendwie wirklich seltsam, aber auch schön, wenn man dabei sein kann, wie das Bubu sich weiterentwickelt... 

Alles Liebe, 
Pilinka





Kommentare:

  1. Oh, spannend zu lesen! Wir werden in den nächsten Tagen auch den ersten Versuch wagen :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!