Samstag, 29. November 2014

DIY: Oh je, ist denn wirklich schon an diesem Sonntag der erste Advent?!?

Hallo ihr Lieben, 

Sagt mal, fliegt die Zeit? 
Wann ist es "Winter" geworden? 
War nicht eben noch Spätsommer und Keine-Jacken-Zeit?

Ich habe so das Gefühl, dass die doch eher milden Temperaturen und meine konsequente Ignoranz der Weihnachtsartikel dazu geführt haben, dass ich noch gar nicht weiter an den ersten Advent gedacht habe... 

Gestern habe ich dann ein wenig auf der Farbenmix-Seite gestöbert und habe eine klasse Anleitung für kleine Stoffbäumchen unter den Freebooks gefunden. Die Bäumchen lassen sich dank der riesigen Resteansammlung und Ordnung in meinem Nähschrank schnell mal schneidern...
Und schließlich brauchen wir definitiv was Neues für unser Wohnzimmer. Also in der passenden Farbe, denn hier gibt es bald eine große Renovierwelle. Ich würde es gerne noch vor dem 2. Advent schaffen, aber wer weiß schon, ob das Bubu da mitmacht... wir werden einfach abwarten und sehen.

Aber der Baum in der Anleitung war mir etwas zu klein und zu zweistufig, also wurde kurzerhand eine dritte Stufe mit eingebaut.


Also ran an die Restekiste und einen ziemlich groben grauen Baumwollstoff herausgekramt, ein paar Knöpfe aus der Knopfbox herausgesucht und fix waren zwei kleine Exemplare genäht.


Ein größerer Baum sollte zusätzlich entstehen, also habe ich die Vorlage ein wenig vergrößert und noch eine vierte Stufe hinzugefügt...


Statt der Tontöpfe habe ich ein flaches Metallkörbchen in Herzform verwendet und mit Steckmasse gefüllt, die Ränder mit gefalteten Servietten kaschiert und mit Moos gefüllt. Das geht wahnsinnig einfach und ihr könnt es in Bildern einmal mitverfolgen:







1. Nehmt euch ein Brett, ein scharfes Messer und eure Steckmasse. Ich habe meine Steckmasse zunächst einmal quer geteilt, denn meine Form ist relativ flach und sonst hätte die Steckmasse übergestanden.









2. Ich habe zunächst eine Seite angepasst: Die Herzform einfach auf die Steckmasse legen, positionieren und drumherumschneiden. Das zweite Stück anpassen und auch schneiden. Am Ende sollte das Ergebnis locker in eure Form passen.










3. Ich habe meine Form mit gefalteten Servietten ausgekleidet. Dazu zunächst einmal die Servietten auf die gewünschte Größe falten und dann einpassen. Ist etwas friemelig, aber gut hinzubekommen.Meine Herzform ist halt von den Seiten her einsehbar und sonst hätte man die grüne Steckmasse von außen gesehen.

Man könnte die Steckmasse aber auch mit einem Band oder auch Moos gut kaschieren.







4. Der einfachste der vier Schritte:
Ihr befüllt eure Form mit etwas frischem Moos vom Floristen. Im Bastelgeschäft gibt es auch Moos, aber das ist meist recht teuer. Ich habe heute für ordentlich viel Moos knapp einen Euro bezahlt...









Und jetzt das fertige Ergebnis:



Vielleicht bekommt ihr ja auch noch Lust schnell ein paar Bäumchen zu nähen? So hält wenigstens ein wenig weihnachtliche Dekoration ins Haus Pilinka... und babysicher ist es auch... Was sagt ihr?

Das ist ein kleiner Vorgeschmack auf das Weihnachtswunderland...und damit zum Sewing Sasu!

Alles Liebe, 
Pilinka

Kommentare:

  1. Oh süß! Das ist ja eine kreative Idee! Toll!
    Lieben Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Das sieht Super aus. Ich bin ja so gar nicht der Dekotyp, aber sowas hätte es mir total angetan! Natürlich, schlicht und selbstgemacht! Wenn nur die Liebe Zeit nicht so rennen würde! Samstagsgrüße von ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      Vielen Dank! Also ich habe es fast geschafft das Projekt während zwei Schläfchen des Bubus fertigzustellen... Ich denke mal, dass ich diese Deko nicht nur für Weihnachten, sondern auch für den Rest des Winters stehen lasse :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu,

    das is ja echt hübsch geworden! Sehr kreativ und schön :) gefällt mir sehr gut!

    LG
    Ramona

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!