Samstag, 1. November 2014

Upcycling oder Zellteilung? Aus eins mach zwei...

Hallo ihr Lieben

Ehrlich gesagt weiß ich nicht so ganz, ob das Projekt in die Kategorie upcycling gehört. Aber wenn man darunter versteht, dass etwas, was nicht genutzt wird, herumliegt zu etwas Genutztem verwandelt wird, dann JA :)

Ich habe schon als das Bubu noch im Bauch war dieses Dalmatinerstück von meiner Mutti geschenkt bekommen. 

Es ist ein Strampler aus Nicky von einer französischen Marke. Besonders schon gefällt mir die Raffung und der Peter Pan-Kragen. Aber nicht nur, dass ich Strampler sonst nicht so wirklich mag, ist dieses gute Stück anscheinend für seeeehr geduldige, akrobatisch veranlagte Babys gedacht. Seht selbst:


Ihr könnt erkennen, dass man hinten eine Öffnung zum Windelwechseln hat. Aber entweder hat mein Bubu keinen französischen Humor oder ich zu wenig Geduld...


Oder vielleicht ist das einfach für uns der bexxxxxste Schnitt, dennsich jemand hat einfallen lassen. 
AAAAber für die Schublade ist das Teil mir dann doch etwas zu schade. Deshalb wurde kurzerhand ausgemessen und geschnitten... 


Oben ist erstmal weg, so kann die Hose natürlich nicht bleiben. Also wird fix ein Bündchen gezaubert. Dabei habe ich die Maße des Bündchens folgendermaßen zusammenbekommen: 
Bauchumfang des Babys x 0,7 = Breite. Die Länge hängt von eurem Geschmack ab.Ich finde ein breiteres Bündchen schöner, denn so kann die Hose ein wenig mitwachsen und das Bubu hat es schön muckelig weich, nichts schneidet ein...


Nun wird das Bündchen gedehnt angenäht. An dieser Stelle muss ich sagen, dass es wohl einfacher ist mit einer Overlockmaschine zu arbeiten, denn ich will mir nicht ausmalen, wie das mit meiner normalen Nähmaschine gegangen wäre. Aber wenn eure Hose insgesamt oben nicht so voluminös ist wie diese hier, dann geht das auch mit einer einfachen Nähmaschine...


Und siehe da, eine neue Hose ist entstanden. Weitaus praktischer zum wickeln als das Gesamtmodell.


Da ich das Oberteil eigentlich ganz süß finde, kam kurzerhand auch ein Bündchen unten ran und somit haben wir ein kleines Sweatshirt. Natürlich sind hinten die Druckknöpfchen zu sehen, aber das stört mich persönlich nicht so sehr, wie das gute Stück einfach wegzuschmeissen...



Es ist echt schade, wenn man Kleidung hat und diese aber nicht anziehen mag, weil sie so unpraktisch daherkommt. Deshalb kann man immer mal wieder den Kleiderschrank durchsortieren und schauen, was wirklich getragen wird und was nicht. Manchmal helfen solche kleinen Änderungen und schon entstehen wirklich brauchbare Stücke. Und das Sweatshirt ist gleich mal an das Bubu gewandert, denn heute scheint ein kalter tag zu werden...

Zwar siehtes nach ziemlich lustigem Minimustermix aus, aber dem Bubu scheint es zu gefallen :)


Und damit geht es zum Kiddikram!

Alles Liebe, 
Pilinka

1 Kommentar:

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!