Freitag, 5. Dezember 2014

Shopping für Mutter und Kind und das Bewusstsein, wie gut man es hat...


Hallo ihr Lieben

Heute gibt es zwei Seiten des Lebens:

Etwas schönes: 
Wir waren heut vormittag mal etwas unterwegs und waren "shoppen"... allerdings hauptsächlich für das Bubu und mich!


Allerhand nützliches und leckeres hat den Weg in unser Einkaufskörbchen gefunden...
Da das Bubu neuerdings einen Kuchenzahn hat, brauchten wir dringend Zahnpasta. Ich kann mir zwar noch nicht vorstellen, wie das mit dem Zähneputzen funktionieren soll, aber jetzt können wir wenigstens einen Versuch starten :) Hinzu kamen noch ein paar Breiutensilien: Es gibt ab morgen dann frischen Süßkartoffel- und Kürbisbrei. Süßkartoffel ist bei uns recht beliebt, Kürbis wird was Neues sein :) Außerdem brauchten wir mal ein paar Löffel zum Füttern. Bisher hatten wir einen (!) wirklich praktischen Löffel, der von Mahlzeit zu Mahlzeit abgewaschen wurde. Jetzt haben wir insgesamt 6! Hinzu kam noch ein Nikolausgeschenk für das Bubu. Also alles TOP SECRET! Wehe, ihr sagt dem Bubu, was es bekommt! Kennt ihr diese tollen absolut unkaputtbaren Pixi-Bücher für Babys? Ich habe die mal bei einer Freundin gesehen und mir einen Ast abgebrochen, um es zu zerstören. Hat nicht geklappt. Aber sowas finde ich super, wenn man die Zerstörungskraft eines Bubus kennengelernt hat!
Für mich gab es neuen Lesestoff, gtrocknete Goji-Beeren und Physalis (die sind ja so so so lecker!) und einen alkoholfreien Hugo... 

Aaah, fast hätte ich es vergessen: Es gesellte sich auch noch ein Beutelchen voller getrockneter Lavendelblüten in den Einkaufskorb. Für wen das aber ist, das wird noch nicht verraten...

Und etwas zum Nachdenken und sich mitfreuen...
Die ganze Woche schon weiß ich, warum ich mich freue. Heute ist Freutag und ich werde es einmal kurz für euch formulieren...
Ich freue mich an jedem einzelnen Tag dieser Woche darüber, dass ich ein gesundes Baby im Arm halten darf, jeden einzelnen Tag damit genießen kann und meinem Bubu die Welt zeigen darf. All diese Annehmlichkeiten, ein Kinderreich zu schaffen, ihm Klamöttchen zu nähen, zu kochen, zu backen. Das sind für mich Dinge, die nicht immer aber seit einigen Monaten absolut selbstverständlich sind. Doch leider sind diese Alltagsmomente nicht in allen Familien selbstverständlich. Leider gibt es oft genug schreckliche Umstände, die einen kleinen Menschen aus dem Leben reißen können.
Man sollte sich so oft wie möglich vor Augen führen, dass man all diese schönen Momente als Familie hat. Denn das ist bisher das schönste Gefühl, was ich erleben durfte.

Liebe Grüße, 
Pilinka

Kommentare:

  1. Ohje, ich hatte immer so viel Gutes von Goji-Beeren gehört, deswegen hab ich mir einen Busch gekauft und in den Garten gepflanzt. Dieses Jahr hingen dann tatsächlich ein paar Beeren dran. Hab eine probiert und hätte mir am Liebsten den Mund ausgewaschen. So bitter war die... Aber es gibt nun mal Menschen, die bitter einfach gar nicht ab können und andere, die es mögen (oder sogar nicht schmecken) :)

    LG anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!