Montag, 1. Dezember 2014

Zimtschnecken schmecken soooo lecker...

Hallo ihr Lieben

Heute gibt es mal wieder etwas Gebackenes: Zimtschnecken!



Es gibt ja mittlerweile an jeder Ecke Zimtgebäck: sei es beim Schweden, bei unserem Stadtbäcker in Form von Franzbrötchen oder ganz frisch und warm aus dem Ofen im Hause Pilinka. Ich dachte mir, was die können, kann ich auch. Bisher habe ich noch nie Zimtschnecken gemacht, aber es hat wirklich sehr gut geklappt.

Sie sind gefertigt aus meinem Hefeteig und mit ordentlich viel Zimt und Zucker... 



Mein Hefeteig wurde dieses Mal mit Dinkelmehl statt Weizenmehl gebacken. Ich habe aber eine etwas feiner gemahlene Variante genommen (630). Ansonsten alles recht klassisch.

Was? Ihr wollt auch mal so eine Leckerei machen? Ihr habt immer Pech mit Hefeteigen? Vielleicht möchtet ihr euer Glück ja mal mit meinem Rezept versuchen: 

Hefeteig á la Pilinka 

3 Eier 
100g Puderzucker
1 Würfel Frischhefe
200ml Milch
1EL Zucker
ca. 600g Mehl
Vanilleschote (oder Abrieb einer Biozitrone)
3EL Sonnenblumenöl
1 Prise Salz

soooo...
Ihr erwärmt die Milch in einem Topf bis sie lauwarm ist. Dann füllt ihr die Milch in ein Gefäß und zerbröselt die Hefe zwischen euren Fingern und gebt sie in die Milch. Zu dieser Mischung kommt dann noch ein Esslöffel Zucker. Stellt die Mischung beiseite.
Ihr verquirlt nun die Eier mit dem Puderzucker.
In einer größeren Schüssel vermischt ihr nun ca. 300g gesiebtes Mehl, die ausgeschabte Vanille, das Öl und das Salz und fügt die Eiermischung hinzu. Ihr werdet noch keine komplett homogene Masse hinbekommen, dafür nehmt ihr nun die Milch mit der enthaltenen Hefe und knetet sie ein. Im Moment ist das eine ziemlich matschige Angelegenheit, ihr fügt nach und nach das restliche Mehl* hinzu. Am Ende solltet ihr eine schön fluffige Teigmasse haben.

* Ihr müsst nicht komplett die restlichen 300g Mehl aufbrauchen, das hängt immer ein wenig von derGröße der Eier ab, die ihr verwendet.

Die Rührschüssel mit dem Teig deckt ihr nun ab und stellt sie für ca. 45min an eine windgeschützte Stelle. Danach könnt ihr den Teig für was auch immer weiterverarbeiten...
Ich habe für die Zimtschnecken nur die Hälfte des Teiges genommen, der Rest wurde für schlechte Zeiten eingefroren... :)

Zimt-Zucker-Zubereitung

Ich habe zunächst 70g Butter geschmolzen und dann 2EL Zimt eingerührt. Nachdem ich meinen Teig nochmals durchgeknetet und danach dünn ausgerollt habe, bestreiche ich den Teig mit dieser Butter-Zimt-Mischung. Ihr könnt auch gerne noch mehr Zimt verwenden. Danch verteile ich 6EL Zucker auf meinem Teig und rolle ihn ein. 
Einen prima Trick, wie ihr eure Rolle schneiden könnt, findet ihr hier. Hab ich gleich mal ausprobiert und nicht schlecht gestaunt, was für perfekte Scheibchen ich plötzlich hatte. 



Die Scheibchen mit etwas Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker betsreuen und ab damit in den Backofen bei 180Grad bis sie goldgelb sind.

So, damit dann gleich mal zum Sweet Treat Sunday und zum ersten Mal zu Crealopee!

http://1.bp.blogspot.com/-o10wCt-ppa4/UhS04MMoFpI/AAAAAAAAB7k/J3A8LxXZlEI/s1600/PicsArt_1377034101444.jpg

Alles Liebe, 
Pilinka




Kommentare:

  1. Mmmmmmmmmh, da habe ich schon soooooo lange Hunger drauf! :-)
    Danke für's Zeigen und alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann nichts wie ran an den Ofen und lass es dir schmecken... Bei uns wird es morgen auch wieder welche geben, zum Glück habe ich ja die Hälfte des Teiges eingefroren ;)
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!