Freitag, 30. Januar 2015

Cookies als Giveaway: Triple-Choc-Cookies

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe ja versprochen euch noch ein paar Kleinigkeiten von der Taufe zu zeigen. Heute sind mal unsere Giveaways für unsere lieben Gäste dran. Irgendeine Aufmerksamkeit wollte ich jedem Gast mitgeben und so fiel die Wahl nach einigem Hin- und Herüberlegen auf ein paar selbstgebackene Cookies. 

Als Rezept habe ich ein Cookie-Rezept aus dem Backbuch der Hummingbird bakery (weitere gebackene Leckereien habe ich hier und hier schon gezeigt) abgewandelt: Wesentlich weniger Zucker, dafür statt Nüsse drei verschiedene Sorten Schokolade:


Der Teig sollte einige Zeit im Kühlschrank ruhen, für Leute ohne Zeit aber mit Technik: Man kann den Teig auch sehr gut für eine halbe Stunde in den Froster legen und das Ergebnis ist gleich. Allerdiengs musste ich mit zwei Esslöffeln an den Rändern etwas mit dem Teig kämpfen, aber was tut man nicht alles :)



Ausgeformt auf dem Backblech vor dem Backen...


und fertig gebacken und serviert:


Oh, ach ja: Natürlich wurden die Cookies NICHT so wie auf dem oberen Bild serviert, sondern so verpackt jedem Gast am Ende des Tages mitgegeben:


Mmh, man sieht nicht so richtig gut wie? Kein Problem: Demnächst zeige ich euch, wie man eine einfache aber recht schöne Cookie-Giveaway-Verpackung bastelt...

Damit dann zum Sweat Treat Sunday, zu crealoppee und zum Freutag.

Alles Liebe
Pilinka

Kommentare:

  1. Mmmmmh, was sehen die gut aus! Da werden sich die Gäste aber sicher gefreut haben! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Oh sehen die Cookies lecker aus!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Idee, die Cookies als Geschenk mit zu geben, finde ich sehr süß! Toller Stempel übrigens ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! Ich möchte Cookies als Gastgeschenk für die Taufe meines Sohnes machen. Kann man die Cookies auch eine Woche früher backen und schon zwei tage vorher einpacken oder werden die dann zu trocken? Organisieren alles selbst... da haben wir nen ziemlich straffen Zeitplan.
    Vielen lieben Dank für die Tolle Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Also ich habe die Cookies auch vorher gebacken und dann in einer luftdichten Dose aufbewahrt. Die Beutel habe ich auch zwei Tage vorher fertig gemacht. Wenn du die Beutel ohne Löcher nimmst, die Luft so gut es geht rausdrückst und dann oben und an den Seiten ordentlich mit Tesa abklebst, dann sollte das kein Problem sein :) Wenn du danach farbiges Washi-Tape drüber machst, dann sieht man das ja eh nicht.
      Also kein Problem!
      Ich hatte sogar noch 1,5 Wochen später noch so eingepackte Cookies gegessen und die waren noch frisch und lecker!
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ach ja, hier das Tutorial für die Verpackung: http://pilinkasbubu.blogspot.de/2015/02/tutorial-cookie-giveaway-verpackung.html

      Löschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!