Donnerstag, 26. März 2015

Eine Erfahrung: der Stoffmarkt

Hallo ihr Lieben, 

Bei uns war am Samstag auf dem neuen Markt Stoffmarkt. Obwohl ich schon seit Jahren nähe, habe ich den Stoffmarkt immer verpasst. Viele Bekannte und Freundinnen schwärmten von den Auswahlmöglichkeiten, dem großen Angebot und den Preisen. Also wurde diesmal der Stoffmarkt als fester Termin in meinem Terminplaner vermerkt. Hätte mich jedoch eine Freundin nicht noch einmal darauf hingewiesen, hätte ich ihn vermutlich schon wieder verpasst. Ähm, so ist das manchmal einfach.

So, da waren wir nun: Viele Stände voll beladen mit Stoffballen aller Art: Canvas, Jersey, Baumwolle, Fleece, Wachstuch zu unterschiedlichen Preisen. Die Preise richteten sich wie sonst auch nach Qualität und Marken der Stoffe.

Ich habe auch ein paar schöne Stöffchen recht günstig ergattern können:
  • 2 leichte Baumwolljerseys in meiner Liebelingsfarbkombi
  • ein bisschen vom schönen, neuen Monster Buddys-Sweatstoff von Farbenmix
  • Nähgarn
  • Canvas für meine Kurt-Tasche
  •  ein paar Webbänder

  •  Softshell für eine Krippen-Matschhosen-Regenjacken-Kombi

 Leider muss ich sagen, dass das Einkaufen auf dem Stoffmarkt nicht so richtig was für mich ist. Ich liebe es, wenn ich viel Zeit zum Anschauen, Anfassen und Begutachten der Stoffe habe. Ich trage gern (bestimmt zum allgemeinen Graus jedes Stoffhändlers) Stoffballen umher um Farbtöne, Strukturen und Stoffqualität zu vergleichen. Und das alles dann in aller Ruhe. Tja... das ist beim Stoffmarkt nicht so richtig möglich, denn es gab zwar keine animierenden Marktschreier, aber leider jede Menge "Stoffies". Nachdem man sich also an den Ständen noch nicht einmal mehr richtig anstellen konnte, mir ein Mann sogar einen Stoffballen vorm Schneiden entwendet und nicht wieder hergeben wollte, mehrere Menschen sich gegenseitig geschubst haben, war für mich der Heimweg plötzlich sehr angesagt. Ich finde es schade, wenn man sich so verhält. Vor allem, wenn es nicht den geringsten Anlass dazu gibt: auf dem Stoffmarkt hätten alle gar nicht so viel Stoff kaufen können, wie letztendlich in rauen Mengen da war...

Fazit: Meine Eroberungen werden jetzt gewaschen, vernäht und dann begutachtet. Ich werde dann auch wahrscheinlich nochmal zu einem Stoffmarkt gehen. Und wahrscheinlich wieder heimkehren, wenn es mir zu bunt wird...

Habt ihr auch so doofe Erfahrungen auf dem Stoffmarkt gemacht oder benehmen sich eure Stadt-Mitbewohner besser :)?

Alles Liebe, 
Pilinka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!