Dienstag, 21. April 2015

Das Bubu-Zimmer: die Schlafstätte

Hallo ihr Lieben, 

Irgendwie sind mir da tatsächlich ein paar fehlende Posts aufgefallen. Vor einer halben Ewigkeit habe ich euch hier eine Vorschau auf das Bubuzimmer in Aussicht gestellt. Dann folgte hier noch ein kurzer Post zur Wickelstation. Tja und dann? Ja, die Ankündigung zur neugestalteten Wand. Aber tatsächlich gibt es doch noch so einiges mehr vorher zu sehen... Ihr habt ja schon einen kleinen Blick ins Kinderzimmer erhaschen können und vielleicht auch schon festgestellt, dass es sich zwar um ein Mädchenzimmer handelt, aber auf die klassischen Mädchenfarben verzichtet wurde...

Vielleicht habt ihr ja Lust einen Blick auf die Schlafstätte des Bubus zu werfen?


Das Bett haben wir optimal erhalten bei Ebay Kleinanzeigen in unserer Nähe gefunden. Nach einer soliden Grundreinigung wurde es mit einer frischen Matratze ausstaffiert und konnte dann noch ein paar schmückende Elemente vertragen... Darum gab es ein Nestchen, das ich in drei einzelnen Teilen genäht habe. Das Nestchen wurde von innen und außen aus hellgrauem Elefantenbaumwollstoff genäht und wurde mit Schleifchen befestigt. Die Schleifen sind jeweils selbst hergestellte Schrägbänder, die dann geschlossen wurden. Das war eine echt doofe Friemelarbeit, aber so wollte ich es schließlich ja auch haben... 

Am Kopfende findet sich eine etwas aufgepeppte Variante der Elefanten. Ein paar Elefanten dürfen nämlich Luftballons festhalten... Dafür wurden die ovalen Formen zunächst mit Vlieseline unterlegt, aufgebügelt und dann abgesteppt. Die Luftballonumrisse und die Leinen habe ich dann aufgestickt.


Außerdem könnt ihr oben auf dem Bild sehen, dass unser Bettchen zusaätzlich ein Röckchen bekommen hat. Ich habe das auf vielen amerikanischen Babyblogs gesehen und fand die Idee sehr süß. Die Längsseite und die Höhe des Bettes ausgemessen, ein bisschen Extrastoff einberechnet und ein großzügiges Rechteck geschnitten. Oben den Stoff so eingeschlagen und dann festgenäht, dass man ein Gummiband einziehen konnte und somit eine Raffung entstand. Der Saum wurde wiederum mit dem passenden Schrägband eingefasst.

Mittlerweile schläft das Bubu natürlich auf der untersten Ebene, denn die kleine Madame kann wunderbar stehen und es würde mich nicht wundern, wenn sie auch eine dynamische Hockwende über das Gitter vollführen könnte... 

Das Nestchen lässt sich prima für jedes Bett anpassen, einfach das Bett ordentlich ausmessen und loslegen und das Röckchen näht sich auch fast von selbst. Ab geht es dann heute zum Creadienstag,  zu Elefantenliebe, zu Kiddikram, zu Meitlisache und zu Meertje...

Alles Liebe, 
Pilinka

Kommentare:

  1. Sehr hübsch! In unserem "Mädchenzimmer" fehlen auch die typischen Farben. Ich mag das!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, die Hockwende kommt irgendwann. Unser kleiner Mann stieg krabbelte zog oder hockwendete sich mit knapp eineinhalb Jahren drüber! Das betrachten sieht wunderschön gemütlich aus. LG ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Ach Mädels, es ist immer so schön so nette Kommentare von euch zu lesen!!!
    Danke!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und und und. Vielen Dank für deinen Kommentar!